Ihr Weg durch unsere Praxis

Im Folgenden möchten wir Sie mit dem Ablauf in unserer Praxis vertraut machen.

1. Schritt: Infoabend Chiropraktik

  • Wie funktioniert Chiropraktik und welchen Einfluss hat sie auf meine Gesundheit?
  • Was ist eine Justierung?
  • Wie laufen der Ersttermin und eine Behandlung ab?

Hier besteht die Möglichkeit Fragen im Vorfeld zu klären. Der Infoabend findet regelmäßig in der Praxis statt und dauert ca. 45 min. Jeder Neupatient besucht einen solchen Informationsabend. Den nächsten Termin finden Sie unter News & FAQ.

2. Schritt: Der Ersttermin

Hier beschäftigen wir uns mit:

  • Ihrer Geschichte
  • Ihrer Symptomatik
  • Der speziellen Untersuchung: (Haltungsanalyse, Doppelwaagentest, Wirbelsäulenscan)
  • Der körperlichen Untersuchung: Untersuchung der Wirbelsäule
  • Der Besprechung der Untersuchungsergebnisse
  • Erklärung des Justierungsplanes
  • Erste Justierung

3. Schritt: Justierungen nach Ihrem individuellen Plan

  • Justierungen finden im Rahmen der vereinbarten Termine und in entspannter Atmosphäre statt

4. Schritt: Zwischenuntersuchung

  • nach spätestens 12 Terminen findet eine Zwischenuntersuchung statt
  • Im Idealfall haben sich Ihre Symptome sowie die Untersuchungsergebnisse zum Ersttermin hin verbessert und Sie können in die nächste Behandlungsphase übergehen.
Amerikanische Chiropraktik - Wirbelsäule

Amerikanische Chiropraktik

Der Begriff "Chiropraktik" kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie "mit den Händen tun". Daher sind die grundlegenden Behandlungswerkzeuge des Chiropraktikers seine Hände. 
Das Konzept der Amerikanischen Chiropraktik wurde bereits 1895 durch den US-Amerikaner Daniel David Palmer entwickelt. Die Behandlung basiert auf dem wissenschaftlich nachgewiesenen Wissen, dass das Nervensystem alle Körperfunktionen kontrolliert und koordiniert. 
Von zentraler Bedeutung ist hier unsere Wirbelsäule. Dort entspringen diejenigen Nervenbahnen, die den gesamten Organismus mit Informationen und Impulsen versorgen. Kommt es hier zu Verschiebungen und Blockaden (Subluxationen), können Fehlfunktionen entstehen, die Auswirkungen auf den ganzen Körper haben.

Ziel der amerikanischen Chiropraktik ist es, die Subluxationen zu lösen und somit die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

Wichtig: Chiropraktik hat nichts mit Einrenken oder Manipulation zu tun. Denn Manipulation ist definiert als ein kraftvolles, passives Bewegen eines Gelenks über seinen aktiven Spielraum hinaus. Einrenken ist nicht gleichzusetzen mit der chiropraktischen Justierung.

Die chiropraktische Behandlung wird in drei Phasen unterteilt:

1. Symptomatische Phase (Korrekturphase)
2. Stabilisierende Phase (Stärkungsphase)
3. Präventive Phase (Entlastungsphase)

In der symptomatischen Phase findet die Korrektur der Nervenstörung (Subluxation) statt. Die meisten Patienten besuchen unsere Praxis in dieser Phase. Regelmäßige Termine mit kurzen Zeitabständen sind wichtig, um so lange Druck aus dem Nervensystem zu nehmen, bis es seine Aufgaben störungsfrei erfüllen kann.

Symptome können relativ schnell nachlassen. Für die Kompensation länger bestehender Schonhaltungen benötigt der Körper jedoch Zeit. Daher ist es umso wichtiger, sich in der Stabilisationsphase regelmäßig justieren zu lassen. Mit dem Fortschreiten der Behandlungen werden die Abstände zunehmend größer.

Sobald der Heilungsprozess abgeschlossen ist, setzt die präventive Phase ein. Hier wird der Patient vorbeugend behandelt, damit Subluxationen rechtzeitig korrigiert werden können.

Behandlungstechniken

Thompson Drop Technique (TTPT)
Thompson Drop Technique (TTPT)

Benannt wurde diese Behandlungsmethode nach ihrem Erfinder Dr. Clay Thompson. Für diese Technik benötigt man eine spezielle Behandlungsliege  mit einer sog. "Drop" Funktion. Bestimmte Teile der Liege lassen sich um einige Zentimeter erhöhen. Durch das Eigengewicht des Patienten und den gezielten Impuls des Chiropraktikers geht diese wieder in ihre Ausgangsposition zurück. Durch diese Behandlungsmethode ist eine sehr sanfte und effektive Justierung möglich.

Full-Spine Specific Technique (FSST)
Full-Spine Specific Technique (FSST)

Grundlage der Behandlung ist das Abtasten der Wirbelsäule, die Beweglichkeitsprüfung, sowie Röntgenbildanalyse und der Beinlängenvergleich. Mittels manuellen Impulstechniken können Blockaden gezielt gelöst werden. FSST ermöglicht sowohl die Behandlung des Atlas-Gelenks, als auch des Beckens.

Sacro-Occipitale Technik (SOT)
Sacro-Occipitale Technik (SOT)

Diese Behandlungsmethode kommt besonders bei Schmerz- und Bandscheibenpatienten zum Einsatz. Sie gilt als Bindeglied zur Osteopathie und erlaubt daher eine enge Zusammenarbeit mit Osteopathen, Kieferorthopäden, Orthopäden, Physiotherapeuten, Logopäden und anderen Gesundheitsexperten.

Chiropraktik-Instrument Technik (CIT)
Chiropraktik-Instrument Technik (CIT)

Unter Zuhilfenahme chiropraktischer Instrumente lassen sich Subluxationen sanft beseitigen. Diese Art der Behandlung ist eine der ältesten und meist angewandten der amerikanischen Chiropraktik. Aufgrund des geringen Kraftaufwands eignet sich diese Behandlungsform sehr gut bei Säuglingen, Kindern und älteren Menschen.

Die Säulen der Gesundheit

Ausreichend Schlaf:

Aufgrund von Anspannungen, sei es durch beruflichen oder privaten Stress, finden viele Menschen nur selten ausreichenden Schlaf oder halten diesen für nicht so wichtig. 
Fakt ist, dass ausreichender Schlaf essentiell für unsere Gesundheit ist. Beim Schlafen kann der Körper regenerieren. Es ist außerdem bewiesen, dass sich ausreichender Schlaf positiv auf Schmerzen auswirken kann.

Ausreichend Bewegung:

Immer mehr Menschen verbringen die meiste Zeit des Tages sitzend im Büro. Sportlicher Ausgleich kommt dagegen zu kurz. Die Folge sind Erkrankungen wie z.B. Diabetes Typ2, Herz-Kreislauferkrankungen oder Fettsucht.

Gesunde Ernährung:

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass gesunde Ernährung enorm wichtig für die Gesundheit ist. Ausreichender Verzehr von Obst und Gemüse ist genauso wichtig wie ausreichendes Trinken. Jeder sollte über den Tag verteilt 2 bis 2,5 Liter trinken. Bei heißem Wetter oder sportlicher Aktivität liegt der Bedarf an Flüssigkeit natürlich höher. Wird zu wenig Flüssigkeit aufgenommen, verdickt sich das Blut und die Versorgung der Zellen mit Nährstoffen wird verlangsamt.

Psychisches Wohlbefinden:

Neben dem körperlichen Wohlbefinden spielt auch die Psyche eine wichtige Rolle für die Gesundheit. Beruflicher und privater Stress kann unser psychisches Gleichgewicht stören. Deshalb ist es wichtig, sich ausreichend Freiraum zu schaffen, um Stressphasen auszugleichen.

Chiropraktische Justierung:

Ein gesundes Nervensystem ist von enormer Bedeutung. Die Kommunikation zwischen Gehirn und Körper erfolgt über das Nervensystem und muss jederzeit gewährleistet sein. Nur so ist Gesundheit bis ins hohe Alter möglich. Chiropraktische Justierungen helfen, dass diese Kommunikation nachhaltig funktioniert.