Kostenloser Informationsabend

Informationsabend

Lernen Sie am kostenlosen Informationsabend die Arbeit des Chiropraktikers kennen und worauf die chiropraktische Behandlung abzielt. Welche Rolle spielen Symptome und wie können Sie Ihre Gesundheit selbst beeinflussen?

Ort:
Chiropraxis Rau
Hauptstraße 95
69226 Nußloch

Datum:
11.07.2019, 19.00 Uhr
30.07.2019, 19.00 Uhr
20.08.2019, 19.00 Uhr

Anmeldung

Bitte vergewissern Sie sich vor dem absenden, dass kein Ad-Blocker aktiv ist und java unterstützt wird!
Bei Fragen oder Anmerkungen nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns per Telefon unter 06224 926 4851.



"Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfragen erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@chiropraxis-rau.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nuzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung"

*Pflichtfeld

Fragen und Antworten


Je früher Blockaden entdeckt werden, umso besser. Daher ist es sinnvoll, schon als Kind justiert zu werden. Oft fällt den Eltern, der Hebamme oder dem Kinderarzt in den ersten fünf bis zwölf Lebenswochen eine einseitige Kopfhaltung des Kindes, gepaart mit Unruhe und Verdauungsproblemen, auf. Dies führt mitunter dazu, dass Kinder mit solchen Problemen besonders am Abend lange und intensiv schreien. Diese Symptome können auf neurophysiologischen Reflexmechanismen basieren (Kiss-Syndrom). Aber auch Schul- und Vorschulkinder profitieren von einer Justierung. Bei ihnen verursachen Haltungsschwächen häufig funktionale Probleme. Auch hier kann eine chiropraktische Untersuchung und Behandlung angezeigt und hilfreich sein.

Bei akuten Schmerzen kann es notwendig sein, in kurzen Zeitintervallen zu justieren. Sobald sich der Zustand stabilisiert hat, vergrößern sich die Abstände zunehmend.

Nein, die Behandlungen sind nicht mit Schmerz verbunden. Es kann vorkommen, dass sensible Menschen nach der Behandlung Muskelkater spüren, was ein Zeichen für das Auflösen von Blockaden ist.

Die Gelenke der Wirbelsäule sitzen aufeinander. Durch die Justierung löst sich ein Unterdruck im Gelenk und es kommt zum bekannten knackenden Geräusch. Physikalisch betrachtet ist es das Lösen eines Vakuums.

Die Behandlungen finden nach den Methoden der Amerikanischen Chiropraktik statt. Diese reichen von manuellen Techniken bis hin zu gerätegestützen Techniken. Eine Übersicht der verschiedenen Behandlungsmethoden erhalten Sie hier

Entgegen der weit verbreiteten Annahme, dass ein Chiropraktiker etwas wieder "einrenkt", behandelt er vielmehr das Nervensystem. Daher ist seine Behandlung eher neurologisch als orthopädisch ausgerichtet.

Klare Antwort: Nein. Der menschliche Körper ist ein biologisches System, kein mechanisches. Strukturen leben von Bewegung und werden durch diese stimuliert. Blockaden (Subluxationen) behindern Bewegung und sind damit schädlich.

Die Abrechnung für Privatversicherte erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Am besten informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob sie die Kosten für Heilpraktikerleistungen übernimmt. Gesetzlich Versicherte tragen die Behandlungskosten selbst. Allerdings besteht die Möglichkeit, eine Zusatzversicherung abzuschließen, welche Heilpraktikerleistungen beinhalten.
Die Kosten für Selbstzahler finden Sie hier.